Blaulicht und Schlafprobleme? Die Lösung!

Es gibt viele Ursachen für Schlafprobleme. Spätes Essen, intensive abendliche Kopfarbeit oder auch Kaffeetrinken sind einige Ursachen. Die neuen LED-Bildschirme verlängern nun die Listen der möglichen Ursachen für die Insomnie, wie Schlafstörungen auch genannt werden.

Die LED-Bildschirme haben oft einen hohen Tageslicht- oder Blaulichtanteil. Dadurch wirken die Farben angenehm für das Auge. Der Bildschirm erscheint hell und deutlich. Aber diese Imitation des Tageslichtes führt zur Senkung des Melatoninspiegel. Wer sich diesem Licht also am Abend oder in der Nacht aussetzt, riskiert damit Schlafprobleme.

Durch den Blaulichtanteil zur Nacht wird die innere Uhr und der Schlaf-Wach-Rhythmus gestört. Tageslicht mit entsprechenden Blaulichtanteilen am Tag vermittelt dem Gehirn ein Empfinden der Tageszeit. Wachheit ist die Folge. Wer sich allerdings am Ende des Tages diesem Licht aussetzt, verwirrt die innere Uhr. Der erwünschten Müdigkeit zum Abend weicht dann die Wachheit.

Eine Lösung für dieses Problem ist abendliche Karenz von LED-Bildschirmen. Wer dies aber nicht umsetzen kann, dem sei eine App empfohlen. Diese App passt das Licht des Bildschirms der Tageszeit an. So werden die Blauanteile am Tag zugelassen und am Abend und in der Nacht ausgeblendet. Somit kann sich die innere Uhr den wirklichen Begebenheiten wieder anpassen und Schlafprobleme verhindern.

Hier finden Sie die Seite, auf der Sie die App herunterladen können. Wenn Sie mehr über Melatonin erfahren wollen, dann klicken Sie hier. Und über ein Mangel an Melatonin und deren Ursachen, können Sie hier mehr erfahren.