Praktische Ratschläge

Hier finden Sie wichtige und praktische Ratschläge zum Erhalt der Gesundheit Ihres Darms.

  • Essen Sie vollwertig

Meiden Sie raffinierte Lebensmittel. Dazu gehören der sog. „polierte“ Reis, weißes Getreide, weißer Zucker und das herkömmliche Salz.

Stattdessen sollten Sie unbehandeltes Obst und Gemüse und vollwertige Getreide essen.

Nur so erhalten Sie die Mineralien, Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe, die zum Gesundhalten ihres Darmgefüges nötig sind.

  • Essen Sie ballaststoffreich

Ballaststoffe sind Bakterienfutter Salatund dienen auch zum Erhalt einer gesunden Schleimhaut. Da Ihre Bakterien und Schleimhäute selber Nahrung für Ihren Stoffwechsel benötigen, sind Ballaststoffe für deren Gedeihen und Gesundheit absolut notwendig.

  • Essen Sie biologisch

Konventionell angebaute Lebensmittel wurden mit Chemikalien behandelt, die nicht nur imstande sind Unkraut und Ungeziefer zu töten, sondern auch ihre „guten“ Bakterien. Diese Chemikalien zerstören das Milieu im Darm, das ihre Bakterien als Lebensraum benötigen.

  • Essen Sie basisch

Die Ernährungsweise des „modernen“ Menschen mit all ihren raffinierten Nahrungsmitteln führt dauerhaft zur Übersäuerung. Diverse gesundheitliche Folgen in Form von chronischen Krankheiten sind die Folge einer Übersäuerung. Somit geht der natürliche leicht basische Zustand im Körper verloren.

Meiden Sie also säurebildende Lebensmittel und essen Sie basenreich. Nur wenn sie basenreich essen, vermeiden Sie, dass körpereigene Mineralien für die „Neutralisierung“ der aufgenommenen Säuren verbraucht werden. D.h. mit anderen Worten, dass jede „saure“ Mahlzeit an Ihren Mineraldepots zehrt.

Auf den Darm bezogen, fördert eine Übersäuerung die Vermehrung ungünstiger Bakterien im Darm und die Entwicklung von Pilzen. Dies wiederum führt zu massiven Verdauungsbeschwerden. Halten Sie sich also an folgende Tabelle, welche die basischen Lebensmittel aufzählt. Klicken Sie dazu hier.

  • Meiden Sie säurehaltige Lebensmittel

Zu den säurehaltigen Lebensmittel gehören u.a. Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Süßigkeiten, Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol und alle raffinierten Produkte. Diese hier genannten Lebensmittel wirken sauer, da sie entweder arm an basischen Mineralien sind oder sog. saure Aminosäuren enthalten, wie z.B. Schwefelsäure. Klicken Sie hier, zur Einsicht in die Liste mit den säurehaltige Lebensmitteln.

  • Trinken Sie Smoothies

Gerade für eine schon länger bestehende Übersäuerung, die einer intensiveren Betreuung bedarf, aber auch generell für die Zufuhr von wertvollen Vitalstoffen, sind Smoothies hervorragend geeignet. Diesen können Sie neben Obst und Gemüse auch wertvolle Kräuter mit beimischen, da diese eine hohe Mineralstoffdichte besitzen. Obst und Gemüse sollten Sie indes nicht in einem Smoothie zusammen verwenden, sondern getrennt voneinander verzehren. Auch Chlorella und Gerstengrassaftpulver verfeinern einen Smoothie. Hier finden Sie mögliche Smoothie-Rezepturen.

  • Trinken Sie Frischpresssäfte

Frisch gepresste Säfte können Sie eine halbe Stunde vor der Mahlzeit einnehmen. Darüber versorgen Sie sich wieder mit Mineralien und wertvollen sekundären Pflanzenstoffen.

  • Trinken Sie klares Wasser

Klares, gefiltertes Wasser, das nicht aus Plastikflaschen bezogen wurde, dient ebenfalls Ihrer Gesunderhaltung. Ein heimischer Wasserfilter ist dabei am besten geeignet, Sie laufend mit gutem Wasser zu versorgen. Generell sollten Sie auch kohlensäurefreie Getränke zu sich nehmen.