Überschuss an Dopamin

Dopamin wird im Gehirn vor allem im Hypothalamus produziert. Es ist die Eigenschaft solcher Drüsen, dass sie mit einer Über- oder Unterfunktion einhergehen können. So kann generell beispielsweise eine Durchblutungsstörung zu einer Unterfunktion und ein Tumor zu einer Überproduktion führen. Unabhängig von solchen Krankheiten kann der Stoffwechsel schlicht und einfach im Gehirn verändert sein. So ist beispielsweise bekannt, dass an Schizophrenie erkrankte Menschen während einer akuten Episode deutlich mehr Dopamin produzieren. Dies dürfte auch die Übererregbarkeit und Symptome wie die der Halluzination erklären. Gerade hier setzen dann auch die Medikamente an, die die Wirkung von Dopamin dämpfen und daher die Symptome lindern.

Folgende Symptome können durch einen Überschuss an Dopamin ausgelöst werden:

  • KonzentrationsproblemeRuhelosigkeit
  • Psychische Erkrankungen (Schizophrenie)
  • Rastlosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Unfähigkeit sich zu erholen
  • Verdauungsstörungen

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Sie Ihren Dopaminhaushalt testen lassen können, dann klicken Sie hier.