Überschuss an Adrenalin

Frische LuftUnser Körper ist eine sehr sensible Konstruktion. Dies trifft wohl gerade für die Hormone und Neurotransmitter zu. Hier immer das richtige Maß zu finden, ist gar nicht so einfach. Ein bisschen zu viel oder ein bisschen zu wenig beeinflusst sehr schnell unser allgemeines Wohlfühlgefühl. Mit anderen Worten bleiben Hormonstörungen nicht unbemerkt, sondern machen sich in unserem Gemüt und Wohlbefinden zu schaffen.

Diese Aussagen treffen auch für den Überschuss an Adrenalin zu. Gerade wenn wir dauerhaft unter Stress, man sagt auch, unter Strom stehen, passt der Körper sich diesen äußeren Begebenheiten an. Dies tut er durch eine vermehrte Produktion der Stresshormone, um uns zu befähigen mit dem Stress umzugehen oder eine erwünschte Leistung zu erbringen. Mit kurzfristigem Stress hätten wir auch keine Probleme, da unser Körper darauf angelegt ist. Aber dauerhafter Stress macht uns krank.

Anzeichen dafür, dass wir unter dauerhaftem Stress stehen und dadurch einen Überschuss an Adrenalin produzieren, zeigt sich an folgenden Symptomen:

  • Schlafstörungen
  • Gereiztheit
  • Nervosität
  • Unruhe
  • Angstzustände

Diese Symptome sind in der Regel das Vorstadium für eine Schwäche der Nebennieren. Denn der vermehrten Produktion der Stresshormone folgt durch Erschöpfung der Nebennieren die verminderte Produktion der Stresshormone. Dauerhafter Stress erschöpft also die Nebennieren und führt langfristig zum sogenannten Burn-Out.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Sie Ihre Nebennieren testen lassen können, dann klicken Sie hier.