Leiden Sie unter Schmerzen?

NeuraltherapieLeiden Sie aufgrund von entzündlichen oder degenerativen Prozessen unter Schmerzen? Treten die Schmerzen immer wieder aufgrund einseitiger beruflicher Belastung auf? Oder haben Sie andauernd schmerzbedingte Einschränkungen in Ihrem Berufs- oder Privatleben? Empfinden Sie die Schmerzen als eine starke Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität? Dann wird die Neuraltherapie für Sie von Interesse sein.

Neuraltherapie bei Schmerzen

Die Neuraltherapie ist Migräne ein u.a. in der Naturheilkunde bewährtes Verfahren, welches dazu dient Schmerzen zu lindern. Dazu wird in das betroffene Gewebe ein schmerzstillendes Präparat gespritzt. Daher kommt diese Therapie bei Patienten zur Anwendung, die unter akuten und chronischen Schmerzen im Bewegungsapparat leiden. Gerade Rückenschmerzen und Muskelverspannungen lassen sich auf diese Weise therapieren.

Einsatz verschiedener Präparate

Je nach beabsichtigtem Therapiewunsch können hierbei noch andere Präparate mit eingesetzt werden, wie beispielsweise Wirkstoffe zum Knorpelaufbau bei Patienten mit Gelenkschmerzen.

Einsatzmöglichkeiten der Neuraltherapie

Die Neuraltherapie soll nach Meinung der Therapeuten hierbei nicht nur kurzfristig Linderung der Beschwerden schaffen, sondern nach Ausschaltung der Ursachen (z.B. einer Entzündung) auch langfristig zu einer Beschwerdefreiheit (z.B. Schmerzfreiheit) führen. Dies ist v.a. dann notwendig, wenn frühere länger andauernde Schmerzprozesse chronifiziert sind und nun häufig, trotz Ausschaltung der zugrunde liegenden Ursache, immer noch Schmerzen (sog. „Schmerzgedächtnis“) vorhanden sind.
Schmerzzustände

Anwendungsgebiete

Schmerzzustände

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Gelenkschmerzen
  • Hüft-, Schulter-, Ellenbogen-, Sprunggelenkschmerzen
  • Arthrosen
  • Rückenschmerzen
  • Muskelverspannungen, Lumbago
  • Ischias-Syndrom
  • auch Tinnitus (Ohrgeräusche)

Entzündliche Prozesse

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Arthritis (Gelenkentzündungen)
  • Tennisellenbogen

Die aus der Naturheilkunde stammende Neuraltherapie wird von der Schulmedizin kaum anerkannt. Die Vorstellungen zum Krankheitsgeschehen weichen ab, wissenschaftliche Beweise für Wirkung und Wirksamkeit liegen nicht ausreichend vor.