Medizinische Massage

Trigger-PointsDie medizinische Massage wird auch als schwedische oder klassische Massage bezeichnet. Es werden als Grundlage fünf verschiedene Grifftechniken eingesetzt: Streichen (Effleurage), kneten (Petrissage), klopfen (Tapotement), reiben (Friktion), sowie vibrieren. Diese werden aufgrund ihrer Wirkung je nach vorgegebenem Behandlungsziel in unterschiedlicher Kombination, Frequenz und Stärke angewandt. Susanne Blumenthal bindet in ihrer medizinischen Ganzkörpermassage je nach Bedarf noch zusätzliche Massagemethoden ein.

Eines dieser Methoden ist die Triggerpunktbehandlung. Diese wird bei besonders verspannten Stellen eingesetzt. Sie hat als Ziel die Beseitigung sogenannter „myofaszialer Triggerpunkte“. Das sind lokal begrenzte Verhärtungen in der Muskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können. Dabei kommen die Daumen oder ein chinesisches Holzstäbchen zum Einsatz.

Eine weitere Methode stellt die naturheilkundliche SchröpfglasmassageSchröpfglasmassage dar. Hier werden kleine rundliche Gläser durch Erzeugung eines Vakuums nach dem Auftragen des Massageöls auf die Haut gesetzt. Sobald die Haut angesaugt ist, wird das Schröpfglas langsam hin und her bewegt. Dies bewirkt eine vielfach stärkere Durchblutung des behandelten Bereichs, fördert den Stoffwechsel und damit nicht zuletzt auch die Ernährung des Gewebes. Außerdem können immer wieder Verhärtungen im Haut- und Unterhautgewebe gelöst werden. Der Einsatz der Schröpfgläser hilft oft auch bei Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich.

Die Kombination aus diesen unterschiedlichen Methoden macht diese Massage aus unserer Sicht einzigartig, da die erwähnten Techniken bei herkömmlichen Massagen meist nur separat angeboten werden. Die Massage wird auch hier mit kalt gepressten Ölen aus biologischem Anbau verfeinert.

Die medizinische Massage sollte, so wie sie Susanne Blumenthal anwendet, als Massagetherapie angesehen werden. Sie ist für Frauen geeignet, die Rückenschmerzen haben und etwas fester angepackt werden wollen.

Die Massageschwerpunkte sind die Schulter- und Nackenpartie sowie der Rücken.

Ziele der medizinischen Massage sind Muskelentspannung, Erhöhung des Lymphstromes und der Durchblutung, sowie, wenn möglich, längerfristige Schmerzlinderung.

Hinweis:

Bitte nehmen Sie Rücksicht darauf, dass nur Frauen massiert werden.