Hormonelle Dysbalance

Zwischen dem Östrogen und Progesteron gibt es ein enges Zusammenspiel. In diesem Zusammenspiel ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen beiden Hormonen wichtig.

Im Folgenden beschreiben wir auf einfache Weise, woran Sie leicht erkennen können, ob Sie eher einen Mangel an Progesteron oder an Östrogen aufweisen.

Östrogen-Mangel

Zeitpunkt:

  • Während der Wechseljahre

Wichtige Symptome: Ausgeglichenheit

  • Schlafstörungen
  • Hauttrockenheit
  • Trockene Scheide

Psychische Beschwerden:

  • empfindlich
  • weinerlich
  • depressiv

Progesteron-Mangel

Zeitpunkt:

  • Vor den Wechseljahren

Wichtige Symptome:

  • Müdigkeit
  • Geschwollene Brüste
  • Dicker Bauch

Psychische Beschwerden:

  • reizbar
  • aggressiv
  • wütend

Gemeinsame Symptome (Östrogen- und Progesteron-Mangel)

Einige Symptome treten in beiden Fällen der Hormonstörungen auf. So kommt es bei einem Östrogen- als auch Progesteron-Mangel zu:

  • Hitzewallungen
  • Kopfschmerzen
  • Gewichtszunahme
  • Schmerzen bei der Periode

Wenn Sie mehr über die Diagnostik einer Störung der Sexualhormone erfahren möchten, klicken Sie hier.