Adrenal Fatigue

Unter einem Adrenal Fatigue versteht man eine Nebennierenschwäche. Diese wird meist durch eine akute oder anhaltende Stressbelastung hervorgerufen. Da die Nebennieren die Aufgabe haben Stresshormone zu produzieren, kann es unter anhaltendem Stress zu einer Erschöpfung der Nebennieren kommen. Dies ist damit zu begründen, dass Stress die Nebennieren zur Produktion ihrer Stresshormone veranlasst. Mehrfach am Tag kommt es zu solchen Phasen, in denen die Nebennieren vermehrt Stresshormone herstellen. Dies tritt vor allem am Morgen auf, da wir für die Aufgaben und Anforderungen des Tages bereit gemacht werden müssen. Am Abend und zur Nacht kommt es hingegen natürlicherweise wieder zu einem natürlichem Abfall der Konzentration der Stresshormone. Bei Dauerstress hingegen, fehlt den Nebennieren, die für ihre Regeneration nötige Erholungsphase. Langfristig gehen die Nebennieren daran zugrunde. Stresshormone werden nicht mehr in ausreichender Menge hergestellt und der Betroffene ist einer stressigen Welt schutzlos ausgeliefert.

Die Folgen eines Adrenal Fatigue

Bei einem Adrenal Fatigue werden Ueberforderungzu wenig Stresshormone hergestellt. Dies betrifft in erster Linie das Stresshormon Cortisol. Es kann aber auch das DHEA betroffen sein. Da DHEA die Vorstufe für die männlichen und weiblichen Sexualhormone, also den Androgenen und den Östrogenen, darstellt, kann es auch in diesem Bereich zu Störungen kommen. Neben Cortisol und DHEA – den Hormonen der Rinde der Nebennieren, können aber auch die Botenstoffe des Marks der Nebenniere betroffen sein. Hierbei handelt es sich um Adrenalin und Noradrenalin.

Symptome eines Adrenal Fatigue

  • dauerhafte Erschöpfung
  • geringe Stresstoleranz
  • ausgeprägte Tagesmüdigkeit
  • vernebeltes Gedächtnis
  • depressive Verstimmung
  • verminderte Libido
  • niedriger Blutzucker
  • niedriger Blutdruck
  • niedrige Körpertemperatur
  • gestörte Verdauung
  • trockene Haut
  • Haarausfall
  • schwache Immunabwehr
  • Menstruationsstörungen
  • Unfruchtbarkeit
  • Auftreten von Allergien
  • Salzhunger
  • schlechte Wundheilung
  • Schwindel nach Aufstehen
  • unerholsamer Schlaf
  • Gewichtsprobleme (in beide Richtungen)
  • blasses Erscheinungsbild
Aber auch das chronische Erschöpfungssyndrom (CFS) und die multiple Chemikalienunverträglichkeit (MCS) können Ausdruck eines Adrenal Fatigue sein. Auch wenn nicht Zu- oder Abgenommen werden kann, liegt dies mitunter an einer Nebennierenschwäche.

Da die Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion ähnlich sind, gilt es diagnostisch die genaue Ursache zu ermitteln. Einer Substitution mit Schilddrüsenhormonen bei den Symptomen einer Unterfunktion der Schilddrüse, sollte immer auch eine Diagnostik der Nebennieren voraus gehen, da beide Störungen gleichzeitig auftreten können. Werden Schilddrüsenhormone hingegen ohne vorherige Abklärung verabreicht, kann dies die Erschöpfung der Nebennieren noch erheblich verstärken.

Ursachen eines Adrenal Fatigue

  • Dauerstress
  • SchlafmangelDiagnose
  • Ernährungsfehler
  • Genussgifte
  • Nährstoffmangel
  • Darmstörungen
  • Umweltgifte
  • mitochondriale Dysfunktion
  • chronische Infektionen
  • chronische Entzündungen
Für eine nachhaltige Therapie sollte die genaue Ursache des Adrenal Fatigue ermittelt werden. Häufig besteht eine Kombination aus einer Schwermetall-Belastung, Darmdysbiosen mit Vitamin- und Mineralmängeln im Blut und Störungen des Zellhaushaltes im Rahmen einer mitochondrialen Dysfunktion. In diesem Falle kann die Zelle ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen, da Sie auf der einen Seite mit wichtigen Nährstoffen unterversorgt und auf der anderen Seite mit toxischen Stoffen kontaminiert ist.

Diagnose

Zur Einschätzung der Funktionsleistung der Nebennieren werden Cortisol und DHEA über den Tag verteilt gemessen. Dazu werden Speichelproben zu unterschiedlichen Zeiten genommen. Somit kann die Konzentration der Stresshormone über den Tag verteilt betrachtet und damit die Funktion der Nebennieren überprüft werden. Bei Bedarf können auch Adrenalin und Noradrenalin aus dem Urin untersucht werden.
Herkömmlich wird über einen ACTH-Test die Leistung der Nebennieren bestimmt. Hierbei handelt es sich um einen Provokationstest, bei dem die Nebennieren stimuliert werden Stresshormone zu produzieren. Dieser Test wird allerdings teilweise kritisch bewertet, da bei Gabe einer hohen Dosis ACTH mit einer entsprechende Freisetzung der Stresshormone aus der Nebenniere mitunter noch zu rechnen ist. Diese künstlichen Testbedingungen repräsentieren aber nicht den Alltag. Auch kann die Gabe des ACTH die Erschöpfung der Nebennieren weiter verstärken.

Weitere Informationen

Wenn Sie mithilfe eines Speicheltests bestimmen lassen wollen, ob bei Ihnen ein Adrenal Fatigue vorliegt, dann klicken Sie hier. Wenn Sie hingegen über die Therapie bei Nebennierenschwäche mehr erfahren wollen, dann klicken Sie hier. Und wenn Sie kostenlos einen Fragebogen via Mail zugesandt haben möchten, mit dem Sie einschätzen können wie wahrscheinlich bei Ihnen ein Adrenal Fatigue ist, kontaktieren Sie uns dazu hier mit dem Stichwort: Test auf Nebennierenschwäche.