Adrenalin (Leistungs- und Stresshormon)

Adrenalin wird von dem Nebennierenmark bei akutem Stress ausgeschüttet. Dieser Stress kann physischer oder psychischer Natur sein. Infolgedessen wird der Körper an die Stresssituation angepasst. So erhöht sich der Blutdruck und die Pulsrate. Die Atemfrequenz nimmt zu und mehr Energie wird verbrannt. Durch die dadurch bewirkte bessere Sauerstoffversorgung nimmt die geistige Aktivität und physische Leistungsbereitschaft zu. Die Verdauungsfunktion wird hingegen gedrosselt. Somit werden weniger Verdauungssäfte hergestellt und die Magen- und Darmbewegungen verlangsamt. Ebenfalls nimmt die Libido ab.

Symptome bei einem Mangel an AdrenalinErschoepfung

  • Chronische Erschöpfung
  • Dauerhafte Müdigkeit
  • Niedergeschlagenheit
  • Konzentrationsstörungen
  • Gewichtszunahme

Wie kommt es überhaupt zu einem Mangel an Adrenalin? Lesen Sie hier weiter, wenn Sie das interessiert. Gerade unter Dauerstress kann es anfänglich aber auch zu einem Überschuss an Adrenalin kommen. Lesen Sie hier weiter, wenn Sie lieber darüber mehr erfahren wollen.