Ganzheitliche Betrachtung – der Weg zur sicheren Diagnose!

PraxisDie Diagnose bestimmt die Auswahl der für den Patienten geeigneten und zugeschnittenen Therapie. Dabei stehen mittlerweile eine ganze Reihe hervorragender diagnostischer Mittel zur Verfügung. Dazu gehört u.a. die Blutuntersuchung, bei der nicht nur viele krankheitsspezifische Parameter bestimmt werden, sondern auch für den Organismus relevante Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Dazu zählt aber auch die Urinuntersuchung, die nicht nur Auskünfte über Nieren- und Stoffwechselerkrankungen liefert, sondern auch über den sogenannten Neurostress. Der Schwermetall-Test klärt ab, ob eine Belastung mit Schwermetallen besteht. Der Speicheltest untersucht die wichtigen Hormone des menschlichen Körpers. Die Stuhluntersuchung, welche zahlreiche Magen-Darm-Beschwerden abklärt, die Allergie-Testung, welche Unverträglichkeiten gegen Nahrungsmittel und natürliche Stoffe bestimmt, komplementieren das Bild über den Gesundheitsstand des Patienten und vermitteln ein ganzheitliches Bild.

Die Therapie – nur so gut, wie die Diagnose!

Wir betrachten es in unserer Naturheilpraxis als selbstverständlich, die Ursache der in der Praxis geschilderten Beschwerden genau zu ermitteln. In der Regel ist dazu nur eine Untersuchung nötig. Da wir in unserer Praxis die Möglichkeit haben eine Vielzahl an Untersuchungen durchzuführen, wählen wir individuell die Untersuchung aus, die bei dem Patienten am geeignetsten ist, den Grund der Beschwerden anzuzeigen. Somit kann mit möglichst wenigen Untersuchungen zielgenau die Therapie gefunden werden, die nach unserer Erfahrung die Leiden am besten therapiert.

Wir setzen sowohl schulmedizinische als auch naturheilkundliche alternative Diagnoseverfahren ein. Es werden jeweils die Diagnoseverfahren gewählt, welche nach unserer Einschätzung am besten geeignet sind, die geschilderten Beschwerden zu detektieren.

Alle hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsmethoden sind Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen in der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der klassischen Schulmedizin nicht geteilt werden.